DEFAMA baut Portfolio auf 30 Fachmarktzentren aus

• Kauf von Fachmarktzentren in Schmallenberg, Eberswalde und Sonnefeld
• Nettokaltmieten von rund 1,1 Mio. € nach Vollvermietung
• Annualisierte Jahresnettokaltmiete der DEFAMA steigt auf 9,3 Mio. €

 

Die Deutsche Fachmarkt AG (DEFAMA) meldet den Abschluss von Kaufverträgen über drei weitere Immobilien mit einem Gesamtkaufpreis von mehr als 10 Mio. €. Die Objekte liegen in Schmallenberg (Nordrhein-Westfalen), Eberswalde (Brandenburg) und Sonnefeld (Bayern). Nach Vollvermietung belaufen sich die kumulierten Jahresnettomieten auf rund 1,1 Mio. €.

„Schon wenige Tage nach der Kapitalerhöhung konnten wir einen Teil der frischen Mittel nutzen, um unser Portfolio auf nunmehr 30 Fachmarktzentren auszubauen“, so Matthias Schrade, Vorstand der DEFAMA. „Die jüngste Akquisition ermöglichte uns, erstmals ein Objekt in Bayern zu kaufen und unser zweites Objekt in Nordrhein-Westfalen.“

Hauptmieter des Einkaufszentrums in Schmallenberg sind LIDL, Takko, TEDi, Quick Schuh, Intersport, Apollo Optik und Ernsting’s family. Daneben finden sich im Objekt weitere Ladengeschäfte, Gastronomie und eine Arztpraxis sowie im Obergeschoss einige Büro- und Wohneinheiten. Wesentliche Mieter in Eberswalde sind LIDL und KiK; daneben gibt es im Obergeschoss drei Wohnungen. Das Objekt in Sonnefeld ist an NORMA und Takko vermietet.

Mit Abschluss der Transaktion steigt die annualisierte Jahresnettomiete der DEFAMA auf 9,3 Mio. €. Das Portfolio umfasst 30 Standorte mit über 120.000 qm Nutzfläche, die zu 96% vermietet sind. Zu den größten Mietern zählen ALDI, EDEKA, LIDL, Netto, NORMA, Penny, REWE, Getränke Hoffmann, Dänisches Bettenlager, Deichmann, Takko und toom. Auf Basis des aktuellen Portfolios liegt der annualisierte FFO bei 4,4 Mio. €, entsprechend 1,13 € je Aktie.

 

Über die Deutsche Fachmarkt AG

Die in Berlin ansässige Deutsche Fachmarkt AG (DEFAMA) investiert gezielt in kleine Einzelhandelsobjekte in kleinen und mittleren Städten, überwiegend in Nord- und Ostdeutschland. Wichtigste Kaufkriterien sind je zwei oder mehr bonitätsstarke Filialisten als Ankermieter, ein Kaufpreis von maximal der 9-fachen Jahresnettomiete, möglichst nicht mehr als 10 Mieter und eine Jahresnettomiete von mindestens 100 T€.

Erklärtes Ziel von DEFAMA ist es, langfristig einer der größten Bestandshalter von kleinen Fachmarktzentren in Deutschland zu werden. Die DEFAMA-Aktie wird im Qualitätssegment m:access der Börse München sowie im Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse und auf XETRA gehandelt.

 

Kontaktadresse

DEFAMA
Deutsche Fachmarkt AG
Nimrodstr. 23
13469 Berlin

Internet:   www.defama.de

 

Ansprechpartner

Matthias Schrade

Tel.:  +49 (0) 30 / 555 79 26 – 0
Fax:   +49 (0) 30 / 555 79 26 – 2
Mail:  schrade@defama.de